Sie sind hier:
  • Publikationen

Publikationen von KiTa Bremen

Hier finden Sie die wichtigsten Publikationen, die KiTa Bremen herausgegeben hat. Dieser Bereich wird immer weiter vervollständigt.
Exemplare erhalten Sie auf Anfrage per E-Mail an office@kita.bremen.de

Inklusive Bildung von Kindern im Alter bis zu 3 Jahren in den Kinder- und Familienzentren des Eigenbetriebs KiTa Bremen

Deckblatt Broschüre Inklusive Bildung , gif, 25.2 KB
Deckblatt Broschüre Inklusive Bildung

Im Rahmen des „Best Practice Vorhaben U3“ wurden Handlungsempfehlungen für eine inklusive Pädagogik im U3-Bereich entwickelt, die sich an den vielfältigen Lebens- und Entwicklungsbedingungen aller Kinder im Alter bis zu 3 Jahren und ihrer Familien orientiert. Dargestellt werden die wesentlichen Elemente einer inklusiven Pädagogik, die jedes Kind im sozialen Miteinander bestmöglich in seinen individuellen Entwicklungsprozessen unterstützen und begleiten möchte.

Eine ausführliche Darstellung der Handlungsempfehlungen sowie die Beschreibung der Projektdurchführung und der Projektinhalte sind im Abschlussbericht des Best Practice Vorhaben nachzulesen. Die Broschüre enthält eine überarbeitete Zusammenfassung.

Die vorliegenden Publikationen, die aus der Praxis für die Praxis entwickelt wurden, sollen Sie in Ihrer eigenen pädagogischen Arbeit unterstützen.

Fragen und Anregungen sind willkommen!
Bitte wenden Sie sich an:

Frau Monika Wilken

Koordinatorin Best Practice U3

Faulenstr. 14–18,
28195 Bremen

Gesundheitsbericht 2017

, jpg, 14.3 KB

Über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KiTa Bremen bilden, erziehen und
betreuen über 8.000 Kinder in Bremen und steuern die zugehörigen Verwaltungsprozesse.
Sie sorgen für ein gesundes Umfeld, gute Zusammenarbeit mit Eltern und
Institutionen im Stadtteil und organisieren die Abläufe in über 80 Kinder- und Familienzentren und in der Zentrale.
Dabei stehen die Kinder und ihre Familien immer im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Eine
Grundlage für diese Arbeit ist eine gute Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KiTa Bremen.

Der Gesundheitsbericht soll als „Grundlagenbericht“ verstanden werden. Er soll in
Teil I Begrifflichkeiten rund um Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement erläutern, Zahlen und Daten zum „Gesundheitszustand“ der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KiTa Bremen sowie Projekte zur Gesundheitsförderung vorstellen.

Gesundheitsbericht 2017 (pdf, 3.9 MB)

Das Sprachhaus –

Ihr Kind auf dem Weg zur Sprache in Familie, Krippe Kita

Titelseite der Broschüre Sprachhaus, gif, 11.2 KB
Broschüre Sprachhaus

So heißt die neue Broschüre - geschrieben für Eltern/Familien. Die Idee dazu ist im Programm „Frühe Chancen: Schwerpunkt – Kitas Sprache und Integration“ gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend entstanden, an dem 18 Einrichtungen von KiTa Bremen teilgenommen haben. In der Broschüre können sich Eltern/Familien und selbstverständlich auch pädagogische Fachkräfte über die Sprachentwicklung informieren. Sie erfahren Wissenswertes über Mehrsprachigkeit und den Weg zum Lesen und Schreiben. Mit einer Sonne gekennzeichnet ist der: „Kleine Tipp“ mit Hinweisen darauf, was Kindern Freude bereitet und Eltern/Familien tun können.
Viel Spaß beim Lesen.
Das Sprachhaus (pdf, 3.1 MB)

Gesundheitsbericht 2016

, jpg, 14.2 KB

Über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KiTa Bremen bilden, erziehen und
betreuen über 8.000 Kinder in Bremen und steuern die zugehörigen Verwaltungsprozesse.
Sie sorgen für ein gesundes Umfeld, gute Zusammenarbeit mit Eltern und
Institutionen im Stadtteil und organisieren die Abläufe in über 80 Kinder- und Familienzentren und in der Zentrale.
Dabei stehen die Kinder und ihre Familien immer im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Eine
Grundlage für diese Arbeit ist eine gute Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KiTa Bremen.

Der Gesundheitsbericht soll als „Grundlagenbericht“ verstanden werden. Er soll in
Teil I Begrifflichkeiten rund um Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement erläutern, Zahlen und Daten zum „Gesundheitszustand“ der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KiTa Bremen sowie Projekte zur Gesundheitsförderung vorstellen.

Gesundheitsbericht 2016 (pdf, 5.4 MB)

FACHTAGUNG 2014 - Leben in Vielfalt

, gif, 42.1 KB

Die Kinder- und Familienzentren und Spieltreffs KiTa Bremens sind Orte der Vielfalt. Diese Orte besuchen Kinder und ihre Familien unabhängig von Alter, Behinderung, Geschlecht, Nationalität, von ethnischer Herkunft, Religion und Weltanschauung.
Der Fachtag KiTa Bremens in der Bürgerschaft am 4.12.2014 zum Thema Diversität, Vielfalt und Inklusion richtete sich an pädagogische Fachkräfte in den Kinder- und Familienzentren KiTa Bremens. Die Themen des Fachtages bildeten dabei ein gemeinsames
Leben mit unterschiedlichen kulturellen Werten und mit verschiedenen kulturellen Hintergründen ab.

Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung muss jeden Tag aufs Neue vergegenwärtigt und gestaltet werden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erkenntnis beim Nachlesen und neu Entdecken in dieser Dokumentation.

FACHTAG - Leben in Vielfalt (pdf, 3.8 MB)

Festschrift 10 Jahre Kita Bremen - 2015

, gif, 10.4 KB

Jetzt ist sie fertig, die Festschrift zum Abschluss unserer Feierlichkeiten zum 10. Geburtstag KiTa Bremens. Die Festschrift „10 Jahre KiTa Bremen“ werden wir bei unserem Neujahrsempfang am 6. Februar der Öffentlichkeit vorstellen.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Vertretungskräfte und Anerkennungspraktikantinnen, Elternvertreter und Kooperationspartner sollen ein Exemplar der Festschrift erhalten.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen.

Festschrift 10 Jahre KiTa Bremen (pdf, 2.3 MB)

Trägerkonzeption von KiTa Bremen - 2011

, gif, 18.6 KB

Die 2011 entwickelte Trägerkonzeption ist die Grundlage für die Arbeit in unseren Kinder- und Familienzentren. Sie stellt den Rahmen dar, bietet eine Orientierung in der Umsetzung der im Rahmenplan des Landes Bremen festgelegten Ziele und hält Ausschau auf die noch kommenden Aufgaben und Herausforderungen. Mit dieser Konzeption positioniert sich KiTa Bremen.

Trägerkonzeption KiTa Bremen (pdf, 2.6 MB)

Rahmenkonzeption Familienzentren - 2014

, gif, 21.6 KB

Der Betrieb KiTa Bremen hat sich zur Aufgabe gemacht die Familien in den Mittelpunkt zu stellen und die Kinder- und Familienzentren immer weiter zu entwickeln. Diese Publikation enthält die wichtigsten Eckpunkte und beschreibt, welche Schritte auf diesem Weg noch zu gehen sind.

Rahmenkonzeption Familienzentrum (pdf, 2.7 MB)

Ernährungskonzept - 2012

, gif, 28.0 KB

Das Verpflegungskonzept „Essen und Trinken als Qualitätsmerkmale“ ist ein Arbeitsergebnis aus einem umfassenden und längeren Organisationsentwicklungsprozess, der 2005 von KiTa Bremen angestoßen wurde. Vorrangiges Ziel des Verpflegungskonzeptes ist die Sicherung und Verbesserung der Ernährungsversorgung aller Kinder sowie eine Verminderung unerwünschter Qualitätsunterschiede in den Einrichtungen von KiTa Bremen. Den hauswirtschaftlichen und pädagogischen Mitarbeiter/innen dient es als fachliche Orientierung. Eltern können aus der Anwendung des Verpflegungskonzeptes Vertrauen in die Ernährungsversorgung ihrer Kinder schöpfen. Für den Träger KiTa Bremen ist es vor allem auch ein Steuerungsinstrument auf dem Weg zu mehr Qualität im Ernährungsbereich.

Ernährungskonzept - Essen und Trinken als Qualitätsmerkmale (pdf, 4.7 MB)

Kinderschutz bei KiTa Bremen - 2012

, gif, 20.3 KB

Zur Umsetzung der Vereinbarung zur „Sicherstellung des Schutzauftrages nach § 8a SGB VIII zwischen dem Amt für Soziale Dienste – Jugendamt der Stadtgemeinde Bremen und den Freien Trägern der Jugendhilfe/Leistungsanbietern für die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung
der Stadtgemeinde Bremen“ wurde bei KiTa Bremen im Oktober 2010 eine Projektgruppe „Prävention und Intervention bei Kindeswohlgefährdung“ initiiert.
Sie wurde von einem Regionalleiter und zwei Fachberaterinnen geführt. Aus fast allen Regionen arbeiteten Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte in der Projektgruppe mit. Der Abschlussbericht der Projektgruppe liegt nun vor und soll durch zwei Broschüren die Ergebnisse veranschaulichen.

Sehen und Staunen, Raumbildung in bei KiTa Bremen - 2011

, gif, 15.7 KB

Diese Broschüre blickt genau hin, spürt und fühlt in uns hinein, auch in das „Dazwischen“ einer Raumwirkung. Wir fragen uns, warum löst was welches Gefühl bei uns und bei Kindern aus? Wodurch strahlen Räume einer Kita Vertrauen und Zuversicht aus? Wie könnte die „Umhüllung“ einer elementaren Bildungsinstitution beschaffen sein, damit sie entspannte und Freiraum gebende Gefühle beim Menschen begünstigt? Wodurch erzeugt eine „Raum-Sprache“ Ermutigung? Wodurch richtet sie den Blick auf das Gelingende, auf die Lernfreude? Es geht uns um Fragen rund um die Raum-Ästhetik innerhalb der Pädagogik.

Sehen und Staunen - Raumbildung zur Spiegelung des Gelingens in der Kindertagesstätte (pdf, 5.7 MB)

Bremens Kinder greifen nach den Sternen - 2010

, gif, 23.1 KB

Kinder müssen fragen, um die Welt in die sie geborenwurden zu begreifen und um ihre Eindrücke zu ordnen.Die Kinder fragen nach Zusammenhängen, Begründungen und Ursachen.Im Wettbewerb „Bremens Kinder greifen nach den Sternen“, den KiTa Bremen für alle Kindertageseinrichtungen in Bremen ausgeschrieben hat, haben insgesamt rd. 1800 Kinder aus 41 Einrichtungen ihren Fragen nach Naturphänomenen, Sternbeobachtungen und dem Leben auf der Erde gemeinsam mit ihren Erzieher/-innen nachgespürt und mit allen Sinnen nach Antworten gesucht.

Dokumentation zum Wettbewerb "Bremens Kinder greifen nach den Sternen" (pdf, 3.3 MB)